Bundesliga – Was muss man unbedingt wissen?

Seit über 50 Jahren spielen die besten Fußballmannschaften Deutschlands in der Bundesliga. 1963 mit 16 Mannschaften gestartet, besteht die heutige 1. Bundesliga aus 18 Mannschaften, die unter sich den Deutschen Meister ausmachen. Weitere Mannschaften können sich für die internationalen Wettbewerbe qualifizieren und jede Saison steigen zwei oder drei Mannschaften in die 2. Bundesliga ab. Gleichzeitig steigen deren zwei oder drei aus der 2. Bundesliga in die höchste Spielklasse auf. Als einziger Verein ist der Hamburger SV seit der Gründung der Bundesliga im Jahr 1963 ununterbrochen in der höchsten Spielklasse vertreten. Danach folgt der SV Werder Bremen, der in der Saison 1980/81 einmalig in der 2. Bundesliga spielte. An dritter Stelle folgt der FC Bayern München, der erst 1965 in die Bundesliga aufstieg.

Rekordleistungen von Vereinen und Spielern

In der ewigen Tabelle der Bundesliga steht der FC Bayern München an der Spitze, was bei näherer Betrachtung seiner Erfolge auch keine Sensation darstellt. Mit deutlichem Abstand folgen dahinter mit dem SV Werder Bremen und dem Hamburger SV zwei Vereine aus dem Norden, die vor allem in den 1980er und 1990er Jahren sehr erfolgreich waren. Am Schluss dieser Rangliste befindet sich der SC Tasmania Berlin, der in der Saison 1965/66 etliche Minusrekorde aufstellte, die heute noch gültig sind. Dazu gehören die nur zwei Siege und vier Unentschieden in 34 Spielen sowie die 108 erhaltenen Gegentore. Als bisher einziger Aufsteiger gelang es dem 1. FC Kaiserslautern 1997/98 die deutsche Meisterschaft zu gewinnen. Rekordtorschütze ist Gerd Müller, der in 15 Jahren für den FC Bayern München 365 Tore erzielte. Die meisten Bundesligaspiele bestritt Karl-Heinz Körbel, der alle seine 602 Einsätze für die Eintracht Frankfurt hatte.

Mehr als nur Fußball

Die Bundesliga ist längst mehr als nur eine Fußballmeisterschaft. Sie ist Teil der deutschen Kultur und hat ihren festen Platz nicht nur in den Medien, sondern auch im Alltag der Menschen in Deutschland. Wenn in der Bundesliga gespielt wird, dann schauen und hören die Deutschen hin. Mit Fußballwetten lässt sich zudem auch ein Taschengeld verdienen, mit dem man sich zum Beispiel die nächste Karte für ein Fußballspiel finanzieren kann. Allzu tief muss man dabei dennoch nicht in die Tasche greifen, gerade auch wenn man die Eintrittspreise der Bundesliga mit denen der Ligen in England oder Spanien vergleicht. Wohl am schwersten sind die Karten beim FC Bayern München zu bekommen, dessen Spiele oft schon Monate im Voraus ausverkauft sind.